Anthroposophische Medizin - Heileurythmie als Geisteswissenschaft.2

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Anthroposophische Medizin




Neuerscheinung:

Heileurythmie als Geisteswissenschaft
Wege zu einer neuen Ausbildung

Erscheinungsdatum:
September 2017

 



Anthroposophische Medizin



Anthroposophische Medizin ist eine ganzheitliche komplementärmedizinische Richtung, die in Deutschland und der Schweiz der Schulmedizin gesetzlich gleichgestellt ist. Sie zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen aus. Körperliche Krankheiten, Entwicklungsverzögerungen oder psychische Störungen werden im Kontext des erkrankten Menschen und seiner Biografie betrachtet. Neben Heilmitteln aus dem anthroposophischen, homöopathischen und naturwissenschaftlichen Spektrum werden in der Behandlung auch andere Therapien (z. B. Bäder, Heileurythmie, Kunsttherapie, Rhythmische Massage, Hydrotherapie, psychologische Beratung…) angewendet, um die Selbstheilungskräfte zu stärken und die Selbstregulation wiederherzustellen. Die anthroposophische Medizin versteht sich als Erweiterung der konventionellen Schulmedizin, alle praktizierenden Ärzte haben eine vollständige schulmedizinische Ausbildung und Approbation, die durch die Ausbildung zum anthroposophischen Arzt ergänzt wird.

Anthroposophische Medizin wird heute weltweit in über 40 Ländern praktiziert, wobei ein Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum liegt. Es gibt Kliniken und Sanatorien in verschiedenen Ländern Europas, den USA und Brasilien. Darüber hinaus wird anthroposophische Medizin in Therapeutikas, Arztpraxen und bei niedergelassenen Therapeuten praktiziert.

Mittlerweile existiert eine umfangreiche Forschung zur Anthroposophischen Medizin, die Liste der „Publikationen aus der anthroposophisch-medizinischen Forschung 2005-2013“ nennt über 930 Fachartikel und Fachbücher aus den verschiedenen Forschungsgeldern der Anthroposophischen Medizin. Über die Forschung zur Heileurythmie informieren die Bücher „Bibliographie Heileurythmie“ und „Heileurythmie als Geisteswissenschaft“ von Beatrix Hachtel. Für die Website des HeilEurythmie Brufsverband Schweiz wurden die wesentlichsten Arbeiten zusammengestellt.

Anthroposophie wurde von Dr. Rudolf Steiner (1861-1925) entwickelt. Sie verbindet wissenschaftliche, geisteswissenschaftliche und spirituelle Grundlagen zu einer erweiterten Perspektive und erweist auf verschiedenen Feldern ihre lebenspraktische Wirksamkeit. Auf ihren Grundlagen wurden vor fast 100 Jahren die Waldorfpädagogik, die biologisch-dynamische Landwirtschaft, die anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie, die anthroposophische Medizin und verschiedene Kunsttherapien entwickelt.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü